Das 97. Usermeeting – gemeinsam in die Zukunft

Zum 97. Mal begrüßte das Team der EFiS AG Kunden, Zahlungsverkehrsexperten und weitere Interessierte in den Räumlichkeiten des Turnvereins Dreieich zum Usermeeting.
Erstmalig war die Veranstaltung in zwei Teile separiert. Die am Vormittag präsentierten Informationen waren exklusiv für die Kunden der EFiS AG bestimmt. Der Nachmittagsteil war dann für alle weiteren Interessierten der ZV- und Bankenbranche zugänglich.

Nach einer Einführung in die anstehenden Themen, wie zum Beispiel die EBA-Guidelines oder auch die TARGET2- und SEPA-Stellvertretertests, wurde von dem CEO der EFiS AG, Armin Gerhardt, auf die Wichtigkeit der TARGET2-Konsolidierung hingewiesen. Hierbei wurden die erwarteten Herausforderungen dargestellt und somit die Sinne aller Beteiligten geschärft.
Den Vormittag schloss der CTO der EFiS AG, Ulrich Buch, mit einem zukunftsrelevanten Top-Thema ab. In seiner Präsentation zeigte er auf, wie sich die EFiS AG in Zukunft technisch aufstellen wird, und erläuterte die genauen Gründe.

Im ersten Vortrag des allgemeinen Teils stellte Ralf Schmidt von der Deutschen Bundesbank das Thema ECONS I (Enhanced Contingency Solution Part I) vor. Mit ECONS I wird die Bundesbank in der Lage sein, eine lang andauernde Störung von TARGET2 zu bewältigen. Grundsätzlich ist zu betonen, dass der Zugang nur für SWIFT-basierte TARGET2-Teilnehmer möglich ist. Des Weiteren ist ein bis zu fünftägiger Betrieb möglich. Die Implementierung von ECONS I erfolgt mit dem TARGET2-SSP-Release 13.0 zum 18. November 2019.

Nach der Mittagspause ging es direkt spannend mit dem Vortrag von Ralf Klein von SWIFT Germany weiter. Dieser gab den Zuhörern ein allgemeines SWIFT-Update. Für das Versenden der Nachrichten über SWIFT ESMIG wird statt dem aktuellen Y-copy-Verfahren ein V-shape-Verfahren genutzt. Dieses spart ca. 70-85% der Kosten ein. Herr Klein bat die Zuhörer außerdem darum, SWIFT, wenn möglich, schon als Netzwerk-Service-Provider vorauszuwählen. Dies helfe SWIFT bei der Einschätzung, wie der Markt denkt. Diese Vorauswahl habe keinen bindenden Charakter.

Zum Abschluss präsentierte Joachim Berg, Account Manager bei der EFiS AG, erste Ergebnisse der vorangegangenen ZV-Woche zum Thema TARGET2/T2S-Konsoldierung. Die Resultate wurden in einem gemeinsamen Workshop mit den Kunden erarbeitet. Diese berichteten von wertvollen Diskussionen, die jedem halfen, sich des gesamten Ausmaßes der angestrebten Konsolidierung klar zu werden.

Ebenso präsentierten Kai Marzenell (Leiter Service Management) und Anestis Anastasiadis (Developer) den aktuellen Stand von WEBENIX. Seit der letzten Präsentation auf dem Usermeeting gab es hier erhebliche Verbesserungen. Bei der Entwicklung wurde besonders auf die Wünsche der Kunden eingegangen.

Das Team der EFiS AG bedankt sich recht herzlich bei allen Referenten und Teilnehmern des 97. Usermeetings und freut sich, Sie auf einem der nächsten Usermeetings wieder begrüßen zu dürfen.